Einleitung

Sachschäden

Personenschäden

Folgekosten im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall

Abschlepp- und Bergungskosten / Kosten der Abmeldung, Ummeldung, Neuanmeldung

Die Abschlepp- und Bergungskosten sind in dem angefallenen Umfang zu ersetzen. Kosten für Ab-, Um- und Neuanmeldung, einschließlich der Kosten für Kennzeichen des verunfallten und neuen Fahrzeugs, sind zu ersetzen.

Seitenanfang ⇑

Standkosten / Finanzierungskosten / Entsorgung / Tankfüllung

Hier geht es um Zwischenlösungen, die Sie wählen müssen, um "fahrbereit zu sein" oder um Entscheidungen treffen zu können. Die gegnerische Haftpflichtversicherung muss die Kosten ersetzen, die Sie z.B. durch einen Kredit haben oder damit Sie schnell zu einem Mietwagen kommen oder, wenn der Unfallwagen bis zur endgültigen Reparatur oder Verwertung kostenpflichtig untergebracht wurde / werden musste.

Seitenanfang ⇑

Sachverständigenkosten / Gutachterkosten

Vorweg: Sie können einen Sachverständigen frei auswählen. Und Sie sollten einen eigenen KFZ-Sachverständigen beauftragen, auch, wenn die gegnerische Haftpflichtversicherung bereits einen Gutachter beauftragt hat. Die Kosten Ihres Sachverständigen trägt die gegnerische Versicherung.

Seitenanfang ⇑

Auslagenpauschale / Kostenpauschale

Pauschal können Sie 25 € ohne Nachweis für Telefon, Fahrt zum Anwalt etc. geltend machen. Sind nachweisbar höhere Kosten entstanden, sind diese ebenfalls erstattungsfähig.

Seitenanfang ⇑

Ansprüche auf Mietwagen oder Nutzungsausfall / Taxifahrten

Sie haben Anspruch auf einen Mietwagen, wenn Sie das Kfz regelmäßig nutzen und für die Dauer der Reparatur oder Wiederbeschaffung tatsächlich das Kfz nutzen wollten. Nutzen Sie das Kfz nur unregelmäßig, sind nur wenige Kilometer an Fahrleistung ersichtlich, kann die Nutzung eines Taxis im verhältnismäßigem Umfang verlangt werden.

Nutzungsausfall im Form von Geld kann geltend gemacht werden, wenn Sie das KFZ privat regelmäßig nutzen und für die Dauer der Reparatur oder Wiederbeschaffung tatsächlich das Kfz nutzen auch wollten, jedoch auf einen Mietwagen verzichten. Pro Tag werden, je nach Fahrzeugklasse des Unfallwagens, zwischen 25 € und 95 € erstattet.

Achten Sie bei der Auswahl des Mietwagens darauf, dass Sie eine Klasse unter Ihrem Kfz wählen. Warum? Weil Ihre ersparten Aufwendungen für Abnutzung und Unterhalt angerechnet werden.

Und achten Sie darauf, mehrere Angebote von Mietwagenfirmen einzuholen, damit ein angemessener Tarif, der dann auch von der gegnerischen Versicherung gezahlt wird, vorliegt.

Der Deutsche fährt nicht wie andere Menschen. Er fährt, um Recht zu behalten.
Kurt Tucholsky

Seitenanfang ⇑